Berggehen im Lechtal · 02. Juli 2020
Der Heinzensprossensteig ist eine abwechslungsreiche Rundtour von und nach Gramais - 1.320m, entlang der Roßkarwasserfälle, vorbei am Roßkarsee - 2.120 m - und am Hirschhals - 2.048 m. Der kurzweilige Steig ist an einigen Stellen vom Roßkarsee zum Hirschhals alpin ausgesetzt und sollte nicht unterschätzt werden.

Klettern im Lechtal · 24. Juni 2020
Die alpine Genussklettertour Himmelsleiter verläuft im UIAA III+ Grad über 3 Seillängen über den Süd-Ostgrat der Wolfebnerspitzen nahe der Hermann von Barth Hütte. Der Einstieg in die Route ist von der Hütte in ca. 30 Minuten erreichbar. Der Abstieg vom Gipfel erfolgt über den Normalweg im UIAA II+ Grad. Diese Tour, in Begleitung durch einen Bergführer, eignet sich besonders für sportliche Anfänger. Eine tolle und spannende Wahl, um in das alpine Klettern hineinzuschnuppern.

Klettern im Lechtal · 13. Juni 2020
Die alpine Genussklettertour Bluatschink verläuft im UIAA 4+ Grad über 10 Seillängen auf der Ostseite der Wolfebnerspitzen nahe der Hermann von Barth Hütte. Der Einstieg in die Route ist von der Hütte in 20 Minuten erreichbar. Der Einstieg ist kurz oberhalb des Enzensberger Wegs im Westen des Balschtekars , der Ausstieg aus der Tour erfolgt südlich der plattigen Südwand der Wolfebnerspitzen nahe des Normalweges. Von hier kann man zu Fuß auf dem Normalweg in das Wolfebnerkar ab...

Bergsteigen im Lechtal · 07. Juni 2020
Die Tour zu der Dremelspitze zählt zu den Klassikern und Höhepunkten in den Lechtaler Alpen und kann als eine lange Tagestour von Boden oder entspannter von der Hanauer Hütte aus angegangen werden. Der Zustieg von Boden durch das Angerletal kann mit einem MTB oder EBike verkürzt werden. Die Besteigung der Dremelspitze erfordert an mehreren ausgesetzten Stellen den II UIIA Grad. Alte Schneefelder können die Anforderungen bis in den Juli hinein deutlich erhöhen.

Berggehen im Lechtal · 31. Mai 2020
Die Tour zu den Neerenköpfen ist eine wunderschöne westseitige Rundtour, die auch am Nachmitttag angegangen werden kann. Eine Einkehrmöglichkeit in der Stablalm rundet die Tour noch zusätzlich ab. Das Fahrzeug kann am Parkplatz am nordöstlichen Rand von Elmen, dem Ausgangspunkt der Tour, geparkt werden.

Berggehen im Lechtal · 21. Mai 2020
Die Tour zum Galtseitejoch - 2.421 m - ist eine Rundtour von und nach Boden - 1.356 m. Wir empfehlen den Anstieg durch das einsame Fundaistal, vorbei an den Küblerwänden und den Fundaisplatten. Beim Abstieg bietet sich eine Einkehr in der HanauerHütte an, bevor man entlang des Angerlebachs wieder bis nach Boden gelangt.

Bergsteigen im Lechtal · 14. Mai 2020
Der Grießlkopf, 2.814 Meter hoch, im Herzen der Lechtaler Alpen gelegen, ist ein sehr lohnender Aussichtsgipfel, der als Abstecher auf dem Weg zwischen der Ansbacher und der Memminger Hütte mitgenommen werden kann. Er kann auch als eigenständige lange Tour von Bach aus durch das Madautal angegangen werden. Im zweiten Fall am besten als eine Bike & Hike Tour. Der Grießlkopf wird von der Grießlscharte am einfachsten über den Nordwest-Grat weglos erstiegen ...

Bergsteigen im Lechtal · 07. Mai 2020
Die Urbeleskarspitze, 2.632 Meter hoch, fünft- höchster Gipfel der Allgäuer Alpen und zweithöchster Gipfel der Hornbachkette, wird am einfachsten von Hinterhornbach durch die eindrucksvolle alpine Nordwand begangen. Der Auf- und Abstieg verlangt den UIAA II Schwierigkeitsgrad in teils ausgesetzten Passagen und gute Orientierung. Das Kaufbeurer Haus liegt am Weg, bietet jedoch keine Bewirtung, Wasser ist vor dem Haus verfügbar.

Berggehen im Lechtal · 30. April 2020
Die Roßkarsee Runde ist eine eindrückliche und meist einsame Tour, die in Gramais, der kleinsten Gemeinde Österreichs auf ca 1.330 Metern Höhe startet. Der Aufstieg zum See - 2.118 m - erfolgt entlang des Roßkarbachs und der spektakulären Roßkarwasserfälle, die in mehreren Fallstufen das Auge zu fesseln wissen. Der Abstieg verläuft durch das einsame Landschaftskar. Die Tour sollte sowohl von der Länge als auch vom Anspruch auf sicheres Steigen her nicht unterschätzt werden.

Bergsteigen im Lechtal · 23. April 2020
Der Große Krottenkopf ist mit 2.657 Metern der höchste Berg der Allgäuer Alpen und damit ein echter Klassiker. Es gibt mehrere Aufstiegs- und Abstiegswege. Wir wählten für diese Ausgabe den Aufstieg über die Jöchelspitze mit der Nutzung der Jöchelspitzbahn und den Abstieg über die Hermann von Barth Hütte. Der Aufstieg über den Normalweg zum Großen Krottenkopf verlangt den I UIAA Grad.

Mehr anzeigen